Fatburner Tabletten – ja oder nein?

Fatburner

Als Fatburner (engl. fat Fett und burn verbrennen) werden Substanzen betitelt, denen unter anderem eine Unterstützung der körpereigenen Fettverbrennung nachgesagt wird. Ein wissenschaftlicher Nachweis eines Nutzens wurde bis dato bloß bei einzelnen Vertretern erbracht (Koffein, Grüner Tee). Wir haben Fatburner-Diäten, die sich diesen Effekt zunutze machen wollen.

Beginnen wir erst einmal mit den thermogenen Fatburnern. Eine Vielzahl der erwerblichen Fettverbrennungstabletten wirken über das Prinzip der Thermogenese: Bestimmte Inhaltsstoffe erhöhen die Körpertemperatur und kurbeln dadurch den ganzen Stoffwechsel – so auch die Fettverbrennung – an.Zu diesen „aufputschenden“ Substanzen zählt zum Beispiel Koffein. Studien haben mehrfach seine stoffwechselanregende Wirkung bestätigt (z.B. Astrup et al., 1990). Beiläufig verbessert eine Koffeineinnahme vor dem Training die anaerobe Leistung und die Muskelausdauer (Beck et al., 2006). Ob Du Koffein als Kaffee zu Dir nimmst oder doch eher auf koffeinhaltige Präparate setzt, ist Dir selbst vorbehalten.

Fatburner Tabletten – ja oder nein?

Künstliche Fatburner sind aus natürlichen und synthetischen Stoffen hergestellte Mixturen, die in Tablettenform, als Pulver oder als Flüssigkeit zusätzlich zur Nahrung aufgenommen werden. Sie werden zur Unterstützung beim Reduzieren des Körpergewichtes und im Rahmen von Bodybuilding verwendet. Dann und wann enthalten sie jedoch Stoffe, deren Abgabe in Deutschland rechtlich eingeschränkt ist (z. B. Ephedrin) oder die unerwünschte Nebenwirkungen auslösen. Die unmittelbare beabsichtigte Wirkung von Fatburnern wird von vielen Ärzten und Ernährungsfachleuten bezweifelt.

Fettverbrenner

Die Vielfalt der im Internet wie auch in Drogeriemärkten angebotenen Fatburner Tabletten kann schnell unübersichtlich werden: Garcinia Cambogia, XLS Medical, Orlistat, oder Ebbes-Kapseln sind ein paar Beispiele für die genannte Vielfalt. Auch Globuli zum Abnehmen, wie die hCG-Globuli, werden angeboten.

Wegen des beachtlichen Kalziumgehalts hemmen Milchprodukte die Produktion von Kortisol, das der Hauptgrund für die Entstehung von Bauchfett ist. Zum Beispiel kann Magermilch sehr beim raschen Abbau von Fett helfen. Leute, die Milchprodukte zu sich nehmen, nehmen bis zu 70% mehr ab als jene, die überhaupt keine Milchprodukte konsumieren.

Ohne Zweifel ist grüner Tee einer der beliebtesten Fettverbrenner. Ebenso wie schwarzer Tee, hilft er, das Gewicht zu kontrollieren, weniger Fett zu sich zu nehmen und mehr Kalorien zu verbrennen. Im Durchschnitt verbrennt grüner Tee 35% bis 43% mehr Fett als gleiche Getränke.

Eine Vielzahl der angebotenen Fatburner Tabletten beinhalten Stoffe, welche laut Hersteller den Appetit zügeln sollen. Von Fettverbrennungstabletten mit stark wirksamen Sympathomimetika (=Stoffe, die an bestimmte Rezeptoren im Leib binden) wie Ephedrin und Synephrin ist abzuraten.

Alternativen

Natürliche Alternativen zu den Fettverbrennungstabletten sind z.B. Chilischoten, die Capsaicin enthalten, oder Cayenne-Pfeffer. Beide Lebensmittel sind leicht im Supermarkt erhältlich und fördern die Fettverbrennung auch über Wärmebildung! Scharfes Essen wird häufig mit einer gewichtssenkenden Wirkung in Verbindung gebracht – und das gerechtfertigtermaßen. Capsaicin – eine Verbindung, welche für die Schärfe von Chilischoten zuständig ist – erhöht den Grundumsatz im Ruhezustand und während des Trainings. Darüber hinaus reduziert es den Appetit und erhöht die Thermogenese. Die Resultate einer japanischen Studie zeigen weiterhin, dass die orale Zufuhr von Capsaicin die Fettverbrennung im Verlauf des Trainings steigert (Shin et al., 2007).